Erstellt am 18. Mai 2011, 00:00

Knapper Sieg brachte sehr wichtige Punkte. REGIONALLIGA OST / Mit dem hauchdünnen 1:0-Erfolg gegen die Admira Amateure verschaffte sich Ritzing wieder Luft.

Im Gleichschritt. Der Ritzinger Angreifer Tomas Horvath (l.) und Patrick Baumeister (r.) von den Admira Amateuren fighten in dieser Szene um den Ball. Ansonsten blieb der slowakische Legionär der Ritzinger eher blass. OTTO  |  NOEN
x  |  NOEN

VON OTTO GANSRIGLER

RITZING - ADMIRA AMATEURE 1:0. Die beiden Mannschaften wirkten aufgrund der brisanten Tabellensituation zu Beginn der Begegnung etwas gehemmt. Eigentlich galt auf beiden Seiten die Devise verlieren verboten. „Meiner Mannschaft setzten die letzten Ergebnisse etwas zu, aber das ist auch kein Wunder“, versucht sich Ritzing-Coach Franz Ponweiser als Psychologe. Seine Mannschaft ließ vor allem im ersten Abschnitt die gewohnte Bewegung ohne Ball vermissen.

Aus unmöglicher  Position getroffen

Dennoch trafen die Heimischen noch vor der Pause. Wiedermal kam die einstudierte Outeinwurf-Variante zum Einsatz. Die Admiraner konnten den Corner zwar abblocken, doch der Ball ging zurück zu Peter Brezik. Der slowakische Legionär überhob mit seiner zweiten Flanke die komplette Abwehr der Südstädter. Hasan Duman stand an der Toroutlinie hinter der zweiten Stange und traf aus schier unmöglichem Winkel zum 1:0. „Das Tor brachte meiner Mannschaft das nötige Selbstvertrauen. Die Gäste hatten zwar spielerisch die Oberhand, aber wir hatten die besseren Chancen“, so Ponweiser. Niklas hätte schon Mitte der zweiten Hälfte alles klarmachen können, sein Ball ging aber um Zentimeter am Gehäuse vorbei. „In Summe ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten“, analysierte der Ritzing-Coach nach dem Sieg.