Erstellt am 05. Dezember 2012, 00:00

Künftig ohne Kovac. 2. Liga Mitte / Der SC Oberpullendorf und Mittelfeldlegionär Pavol Kovac gehen nach mehr als zwei Jahren fortan getrennte Wege.

 |  NOEN
Von Christian Pöltl

Schon länger wurde darüber spekuliert: Der SC Oberpullendorf trennte sich vergangenen Freitag von seinem slowakischen Mittelfeldmann Pavol Kovac. Angesichts Kovacs Leistungsvermögen eine für Außenstehende überraschend wirkende Personalentscheidung, welche für Insider jedoch weniger sensationell erscheint, konnte Kovac gleichwohl er spielerisch stets ein Aktivposten blieb, in anderen Bereichen nicht immer überzeugen.

Der Legionärsposten  bleibt im Frühjahr frei

Auch der (zu) große Punkterückstand auf Herbstmeister Forchtenstein, trug zur Entscheidung gegen Kovac bei. Wobei die Personalentscheidung eher als Vertrauensbeweis für den in Oberpullendorf quantitativ stark nachrückenden Eigenbau zu werten sei. „Wir werden mit lediglich einem Legionär in die Frühjahrssaison gehen“, erläutert Trainer Didi Heger. So werde der frei werdende zweite Legionärsplatz neben Stürmer Patrik Krómer folglich auch weiter unbesetzt bleiben. Neuverpflichtungen scheinen ausgeschlossen. Wie der fußballerische Karriereweg des Pavol Kovac nun weiterverläuft, bleibt indes offen.

Abgegeben. Nach mehr als zwei gemeinsamen Saison mit vielen Hochs und einigen Tiefs trennt sich der SC Oberpullendorf vom technisch beschlagenen Mittelfeldallrounder Pavol Kovac (Bild).

Foto: Bruno