Erstellt am 06. Februar 2013, 00:00

Lackendorf schlägt neuen Weg ein. 2. Klasse Mitte / Der ASK Lackendorf strebt eine Rangverbesserung an und holte mit Josef Lang einen erfahrenen Übungsleiter.

 |  NOEN
Von Dieter Dank

Beim Tabellenschlusslicht aus Lackendorf tat sich in der Winterpause so einiges. Sektionsleiter Christopher Fuchs und sein Team bestellten anstelle von Anton Beisteiner mit Josef Lang einen neuen Trainer. „Aufgrund der sportlichen Situation bestand akuter Handlungsbedarf. Wir wollen in der Rückrunde die rote Laterne abgeben und erfolgreicher sein.“ Des Weiteren wurden Torhüter Silvano Zeltner, Mittelfeldallrounder Manuel Supper von Sieggraben und Wilhelm Posch von Raiding verpflichtet.

„Wilhelm ist ein routinierter Kicker und zudem sehr ehrgeizig. Manuel ist vielseitig einsetzbar und von Silvano erwarte ich mir, dass er jede Partie zu null spielt“, schmunzelte Fuchs. Mit Vajk Versegi mussten die Lackendorfer dennoch einen herben Verlust einstecken. „Vajk wäre noch bis Sommer bei uns geblieben. Da er aber gerne mit einem Freund in Kroisegg spielen möchte, lösten wir die Vereinbarung vorzeitig auf“, so Fuchs abschließend.

Abgegeben. Goalgetter Vajk Versegi war in Lackendorf eine feste Stütze und erzielte nicht weniger als elf Saisontore im Herbstdurchgang. Dennoch wird er künftig beim 2. Klasse Süd A Klub SV Kroisegg auf Torejagd gehen.