Erstellt am 13. Februar 2013, 00:00

Lackendorf setzt heuer auf Routine. 2. Klasse Mitte / Neo-Coach Josef Lang vermeldete noch zwei Neuzugänge bei seinem neuen Klub.

Präsentation. Neo-Lackendorf-Trainer Josef „Pepi“ Lang (M.) zeigte sich bei der Vorstellung seiner beiden routinierten Neuzugänge Karl Mikes (l.) und Franz Strobel (r.) sehr zufrieden.ASK Lackendorf  |  NOEN
Von Dieter Dank

Buchstäblich mit dem letzten Gongschlag der Übertrittszeit bewegten sich die zwei Kirchschlager Urgesteine Franz Strobel und Karl Mikes von den Höhen der Buckligen Welt in die Täler des Gebietes von Lackendorf. Wie der neue Lackendorf-Coach Pepi Lang mitteilte, sollen die beiden ihre langjährigen Fußballerfahrungen an die jungen Kicker weitergeben – und so dabei mitwirken, vom letzten Platz in der Klasse in das gesicherte Mittelfeld aufrücken zu können. Der Veterinärmediziner Franz Strobel, Mitglied des legendären Kirchschlager Wunderteams, soll die Mannschaft zudem auch sportpsychologisch betreuen. „Mit dem ersten Punktezuwachs wird sicherlich auch das Selbstvertrauen steigen“, meint der bekannte Tierarzt. Karl Mikes war Jahrzehnte lang eine feste Stütze beim SV Markt St. Martin.

„Beide Akteure sind ständig im Training und sollten mit ihrer Power das Team nach vorne pushen können “, ist Betreuer Lang von der Qualität seiner beiden neuen Schützlingen angetan und überzeugt.