Erstellt am 08. August 2012, 00:00

Langes Warten ist zu Ende. FUSSBALL / Nach 28 Jahren kommt es am Samstag (17 Uhr) wieder zu einem Meisterschaftsduell zwischen Steinberg und Dörfl.

VON DIDI HEGER

Die Spieler der aktuellen Kader des SV Steinberg und des SC Dörfl waren größtenteils noch gar nicht auf der Welt oder schlichtweg noch zu klein, um sich an das letzte Aufeinandertreffen ihrer beiden Vereine in einem Meisterschaftsspiel zu erinnern. Dieses fand nämlich vor sage und schreibe 28 Jahren statt.

Beide Klubs konnten einen  Meisterschaftssieg feiern

Das letzte von lediglich zwei Meisterschaftsduellen gewann der SV Steinberg mit 1:0 in Dörfl. Den umjubelten Siegestreffer für die Blau-Gelben aus Steinberg erzielte Sepp Hausmann. Im Herbst davor hatten sich die Blau-Weißen aus Dörfl beim Rivalen ebenfalls mit 1:0 durchgesetzt. Die damaligen Duelle fanden in der 2. Klasse statt. Dörfl stieg trotz der Niederlage auf und ließ den Konkurrenten bis zum Jahre 2001 klassenmäßig hinter sich.

Steinberg stieg auf, aber  Dörfl musste absteigen

Als der SV Steinberg im Jahre 2001 den Aufstieg in die 1. Klasse Mitte schaffte, mussten die Dörfler aus selbiger absteigen. Somit trafen die Konkurrenten wieder nicht aufeinander. Man musste sich wieder mit Testspielen gegeneinander begnügen. Nun ist es also so weit. Am Samstag steigt das erste Duell um Steinberg-Dörfl. Steinberg-Trainer Josef Schukovits möchte den Ball flach halten: „Ein Spiel wie jedes andere.“ Seine Spieler können dem Neckenmarkter nicht beipflichten. „Gegen Dörfl geht es um die fußballerische Ehre, um die Vorherrschaft in der Gemeinde“, hört man aus SVS-Spielerkreisen. Auch der Aufsteiger möchte punktemäßig anschreiben, sieht sich aber in der Außenseiterrolle. „Wir freuen uns auf dieses Spiel, aber Steinberg ist der Favorit“, übt sich Torhüter Christian Putz in Understatement. Die Werbetrommel für die Begegnung wird schon seit dem Bekanntwerden der Auslosung gerührt. Der Kassier der Steinberger wird sich freuen.

TOP-THEMA