Erstellt am 06. Mai 2015, 09:17

von Jochen Schütz

Günter Filz holte den Sieg in Ritizng. Die 18. Auflage des Ritzinger Laufevents lockte wieder über 100 Teilnehmer an den Sonnensee.

Top-Platzierung. Der Stoober Markus Schunerits holte sich den fünften Platz über die 21,3 Kilometer-Distanz.  |  NOEN, zVg

Am 1. Mai ist Tintnfassl-Lauf – ein Pflichttermin für viele Laufbegeisterte im Osten Österreichs. Die Streckenführung vom Ritzinger Sonnensee in die schöne Natur ist einzigartig und lockt daher Jahr für Jahr zahlreiche Teilnehmer an. So folgten auch heuer über 100 SportlerInnen der Einladung, um sich in den Nachwuchskategorien, dem 7,5- und dem 21,3-Kilometerlauf zu messen.

Günter Filz feierte einen Start-Ziel-Sieg

Bei optimalen Bedingungen dankten die Läufer dem Veranstalter für die makellose Organisation mit Top-Zeiten. Den Sieg über 7,5-Kilometer Distanz holte sich bei den Herren Lokalmatador Roland Petschovitsch vor dem Horitschoner Gerhard Aminger. Bei den Damen ging der Sieg an die Ungarin Judit Koronika.

Über die 21,3 Kilometer schlug der laufende Professor aus Dörfl, Günter Filz, zu. Bei den Damen setzte sich die Steirerin Karoline Dohr durch. „Es war meine Premiere in Ritzing. Dieser Lauf fehlte mir noch in der Sammlung der Läufe in unserem Bezirk. Es war ein hervorragendes Laufevent, das bestens organisiert war. Ich kann dem Organisationsteam nur gratulieren“, streute Günter Filz dem Veranstalter Rosen. „Außerdem kann ich diese Veranstaltung jedem Läufer aus unserer Region nur weiterempfehlen.“