Erstellt am 22. April 2015, 07:00

von Jochen Schütz

Läufer nutzten das schöne Wetter aus. In Parndorf gingen die Crazy Krebsler an den Start. Die LMBler waren wiederum in Seebenstein aktiv.

Am Podest. Helga Hafenscher vom LMB sicherte sich in Seebenstein den zweiten Platz und bekam dafür zur Belohnung einen Pokal.  |  NOEN, zVg

Am Wochenende fanden diverse Veranstaltungen statt, an denen sich wieder viele Sportler und Vereine betätigten.

Die Crazy Krebsler Runners suchten die Herausforderung beim Duathlon in Parndorf. Dabei mussten zuerst zehn Kilometer gelaufen, danach 40 Kilometer Rad gefahren und dann nochmals fünf Kilometer auf der Laufstrecke herunter gespult werden. Von den Crazy Krebsler Runners gingen Michael Glatz, Martin Hofer, Nikolaus Mersits und Philipp Wagner an den Start. Glatz konnte seine Triathlon-Erfahrung ausspielen und kam als Erster der Krebsler mit einer Zeit von 2:02:40 ins Ziel. Er erreichte den fünften Platz in der Altersklasse M-30. Für Philipp Wagner, den Jüngsten der Runde, war es der erste Duathlon über dieser Länge. Dennoch konnte er sich mit einer sehr guten Zeit von 2:10:30 den Sieg der Junioren sichern.

Der LMB suchte die Herausforderung in Seebenstein. Hier wurde der erste Lauf der Sparkasse Tour 2015 ausgetragen. Knapp 300 Teilnehmer gingen an den Start, darunter auch die vier LMBler Stefan Pendl, Franz Mayer, Josef Hafenscher und Helga Hafenscher. Schnellster LMBler war war der Neckenmarkter Stefan Pendl. Er benötigte für die acht Kilometer 33:01 Minuten und belegte damit Rang fünf in seiner Altersklasse. Helga Hafenscher belegte in der Altersklasse W-60 Platz zwei.