Oberpullendorf

Erstellt am 30. August 2016, 11:38

von Jochen Schütz

LMB-Urgesteine im Medaillenrausch. Zum Ende der Stadionsaison räumten Michael Blecha und Ossi Flatzbauer noch einmal ordentlich Edelmetall ab.

Freude. Michael Blecha (links) und Ossi Flatzbauer konnten auf die vier Medaillen ordentlich anstoßen.  |  BVZ, zVg

Als Höhepunkt und Abschluss der diesjährigen Leichtathletik-Stadionsaison der Masters veranstaltete der ÖLV am vergangenen Wochenende im Umdasch-Stadion von Amstetten seine offenen österreichischen Meisterschaften. Wieder mit dabei waren die LMB-Urgesteine Ossi Flatzbauer und Michael Blecha.

Blecha begann mit einem starken 100-Meter-Lauf. Mit einer Zeit von 13,71 Sekunden verpasste der Stoober die Goldmedaille nur um sechs Hundertstel. Über 200 Meter war er später nicht zu stoppen und holte sich den österreichischen Meistertitel. Flatzbauer stand seinem Kollegen um nichts nach und zeigte seine Stärken auf den Mittelstrecken. Für die 800-Meter-Distanz benötigte er 2:40:72 Minuten und sicherte sich damit Silber. Über 1500 Meter durfte er über Gold jubeln. Mit einem tollen Zielsprint überholte er noch den Führenden und darf sich damit ebenfalls als Österreichischer Meister bezeichnen.