Erstellt am 07. September 2015, 22:53

Lockenhaus bleibt weiter unbesiegt. Mit dem knappen 1:0-Auswärtssieg in Schattendorf schob sich die Pichler-Elf auf den dritten Tabellenplatz empor. Die Elf von Betreuer Gerhard Pichler kann im Augenblick aber schier gar nichts aus der Bahn werfen.

 |  NOEN

Mit dem 1:0-Erfolg im Kracher der Runde gegen Schattendorf feierten die Lockenhauser ihren dritten Sieg und kletterten damit auf Rang drei. Dabei standen die Vorzeichen aufgrund neuerlicher verletzungsbedingter Spielerausfälle nicht gerade rosig.

So fehlte Abwehrmann Matthias Beiglböck zum wiederholten Male aufgrund eines Muskelfasereinrisses. In der Partie selbst musste Martin Melchart dann mit Adduktorenproblemen schon nach rund einer halben Stunde vom Feld. „Wir jammern aber deswegen nicht, sondern haben vollstes Vertrauen in unsere jungen Kicker. Wir sind fasziniert, wie nahtlos sich diese in die Mannschaft einfügen“, teilt Pichler stolz mit. Der Coach bewies in der Halbzeit auch ein glückliches Händchen. Da Angreifer Markus Schuneritsch schon in der Halbzeit aufgrund seiner beruflichen Verpflichtung raus musste, schlug die Stunde von Offensivmann Denis Rizvanovic. Erst im Sommer gekommen erzielte er mit einem herrlichen Seitfallzieher zehn Minuten vor Spielschluss den entscheidenden Treffer.