Erstellt am 12. November 2013, 23:59

von Christian Pöltl

Majstorovic schaut nur noch einmal zu. 2. Liga Mitte / Durch die Reduktion der Sperre von Mario Majstorovic, wird dieser dem SV Draßmarkt im Frühjahr erhalten bleiben.

Trendwende. Draßmarkt wird Ex-Bundesligaprofi Mario Majstorovic (r.) aufgrund der Reduktion seiner Sperre weiter engagieren. Dem Ex-Austria Wien, GAK und Kapfenberg-Profi wurde durch sein Geständnis ein Teil seiner Sperre erlassen. Otto  |  NOEN, Otto
Von Christian Pöltl

Einen Lichtstreifen am persönlichen Fußballhorizont des Mario Majstorovic‘ fabrizierte der Protest-Ausschuss des Burgenländischen Fußballverbandes vergangenen Mittwoch.

Geständnis wirkte strafmildernd

Dieser beanstandete nämlich, dass die Sperre von 15 Spielen, welcher der Straf- und Meldeausschuss (STRUMA) wegen des Verdachts der versuchten Spielmanipulation gegenüber Majstorovic (in seiner Zeit als Kapfenberg-Profi im Jahr 2009) ausgesprochen hatte, auf sechs Monate reduziert werde.

Weil sich Majstorovic (wie schon in den übermittelten Vernehmungsprotokollen) vor dem Verband geständig gezeigt hatte, wirkte dieser Umstand strafmildernd.

Positive Folge: Da die nun sechsmonatige Sperre vom Ausspruch der Strafe – dem Spiel in Antau – gerechnet wird, muss der Ex-Profi nur noch ein Spiel zusehen.

Offensiv-Verstärkungen ante portas

„Daher haben wir Mario auch weiterverpflichtet. Wir haben uns am Sonntag darauf geeinigt“, erklärt Sektionsleiter Markus Wiedenhofer.

Dieser weiter: „Das eine Spiel Sperre fällt auch nicht ins Gewicht. Bei diesem wird uns Herbert Gager nochmals unterstützen, der ansonsten nur noch als Aushilfsvariante zur Verfügung stehen wird.“

Zwei Offensivgeister werden werden zusätzlich noch verpflichtet, um den Klassenerhalt zu sichern.