Erstellt am 12. Oktober 2011, 00:00

Marcel Koller: Eine gute Wahl?. BVZ-UMFRAGE / Der Schweizer Marcel Koller (50) ist neuer Teamchef. Wir haben nachgefragt und burgenländische Meinungen eingeholt.

„Man muss den neuen Teamchef jetzt einmal eine Zeit lang arbeiten lassen, denn er verdient natürlich eine faire Chance. Das ändert aber nichts daran, dass ich eine österreichische Lösung besser gefunden hätte.“

Karl Kaplan,  BFV-Präsident

„Auch wenn es jetzt nach einer Standardaussage klingt: Man muss dem Teamchef eine Chance geben. Er wird ohnehin an den Ergebnissen gemessen. Mein Favorit Andreas Herzog blieb leider auf der Strecke.“
Rene Schock, Co-Trainer Oberpullendorf

„Marcel Koller hat in Bochum gute Arbeit geleistet und in dieser Zeit auf mich einen seriösen und fachkundigen Eindruck gemacht. Er hatte jetzt zwei Jahre Pause und wird voller Energie an die Arbeit gehen.“
Hannes Pleva, Trainer Lackenbach

„Für mich ist Marcel Koller eine sehr gute Wahl. Letztendlich wurde ein echter Fußball-Fachmann geholt, der weiß, was er macht. Vielleicht schafft er es, eine neue Linie in die Mannschaft zu bringen.“
Hannes Marzi, Trainer Horitschon

„Ich schätze die gesamte Kandidatenliste, da wären gute Lösungen dabei gewesen. Jetzt hat sich der Präsident für Marcel Koller entschieden – Fakt ist: Mit ihm kommt sicher kein schlechter. Er hat eine gute Visitenkarte.“
Georg Pangl, Bundesliga-Vorstand

„Die burgenländische Lösung mit Paul Gludovatz hatte mir gefallen, weil er bei Ried und beim ÖFB bewiesen hat, was er bewirken kann. Es wird sich zeigen, was der neue Teamchef erreichen kann.“
Wolfgang Weber, Trainer Piringsdorf

„Ich hätte eine österreichische Lösung a la Paul Gludovatz bevorzugt, aber für mich ist positiv, dass er unbefangen an die Sache herangehen und sich seine eigene Meinung bilden kann und wird.“
Alexander Martna, Trainer Unterfrauenhaid

„Ich hätte mir eine österreichische Lösung gewünscht. Ich kenne Koller nicht wirklich und kann ihn deshalb nur schwer einschätzen, aber seine Visitenkarte liest sich eigentlich nicht schlecht.“
Franz Ponweiser, Trainer Ritzing

„Ein Österreicher wäre interessanter gewesen, trotzdem verdient Marcel Koller eine faire Chance. Soweit ich ihn kenne, ist er ein akribischer Arbeiter, der ständig versucht, am neuesten Stand zu sein – das ist eine gute Basis.“
Hans Füzi, Sportlicher Leiter der Fußballakademie Bgld.

„Ich denke Marcel Koller ist sicher eine gute Option. Man sollte ihn einmal in Ruhe arbeiten lassen und ihn dann nach seinen Erfolgen beurteilen. Man sollte ihn nicht schon vorher abschreiben, sondern arbeiten lassen.“
Robert Strobl, Sektionsleiter Deutschkreutz

„Er ist meines Erachtens ein sehr guter Trainer. Ich hätte aber eher zu einer österreichischen Lösung tendiert, da wir in Österreich auch gute Trainer haben. Ich bin aber überzeugt, dass er eine gute Arbeit leisten wird."
Raimund Krumai, Trainer Dörfl

„Mit seiner Erfahrung aus der Deutschen Bundesliga wird er dem Team sicherlich weiterhelfen können. Es liegt aber auch an uns allen, die Mannschaft mehr zu unterstützen, und nicht bald wieder alles anzuzweifeln.“
Michael Seifner, Spieler Dörfl

„Ich möchte kein Urteil über Marcel Koller abgeben, da ich die Deutsche Bundesliga nicht so sehr verfolge. Eine österreichische Lösung – vor allem Andi Herzog oder Paul Gludovatz – hätte ich vorgezogen.“
Rainer Hack, NW-Leiter Neckenmarkt

„Ich kenne Marcel Koller zu wenig, um eine Beurteilung über ihn abzugeben. Für mich wäre Franco Foda die optimale Lösung gewesen, weil er den österreichischen Fußball und unsere Liga sehr gut kennt.“
Roman Wessely, Trainer Kobersdorf

„Er ist mir bisweilen als Trainer nicht bekannt. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie es in der Zukunft weitergehen wird. Aber eines ist klar: Das Fußballspielen kann auch er nicht neu erfinden. “
Manfred Hofbauer, Trainer Mannersdorf

„Das ist echt schwer zu beurteilen, da Marcel Koller bei uns nicht so bekannt ist. Meiner Meinung nach hätte man auch in Österreich einen passenden Coach finden können. Es gibt auch hier kompetente Trainer."
Manfred Friebe, Kapitän Lackendorf