Erstellt am 12. August 2014, 23:59

von Christian Pöltl

Tormannwahnsinn in grotesker Form. Neudörfls Trainer Wolfgang Hatzl steht womöglich kein „echter“ Tormann parat.

Reaktiviert. Neudörfls Ex-Burgenlandliga-Torhüter Stefan Kokoschitz hütete in der zweiten Spielhälfte in Zemendorf das Neudörfler Tor. Kommende Woche fällt »Koko« jedoch als Lösung aus, da er auf Urlaub weilt. Foto: WA  |  NOEN, WA
Nachdem sich Stammgoalie Nico Fleck schwer an der Schulter verletzte – die BVZ berichtete - war Lukas Krupitsch als Nummer eins vorgesehen. Das Talent stand nach einer Knöchelverletzung in den ersten zwei Saisonspielen auch im Neudörfler Kasten. Doch nun musste gegen 7023 ZSP auch Krupitsch mit einer Bänderverletzung vom Feld.

Problem: Ersatzkeeper-Duo nächste Woche auf Urlaub ...

Neudörfls Lösung lautete: Stefan Kokoschitz. Der 32-jährige Ex-Burgenlandliga-Keeper und nunmehrige Tormanntrainer beim Hatzl-Team lieferte zur Pause ins Spiel gekommen eine höchst souveräne Leistung ab.

x  |  NOEN, WA
„Wenn ich wüsste, wer am kommenden Spieltag im Tor steht, ginge es mir besser“, berichtet Wolfgang Hatzl. Denn nicht nur Dreiergoalie Markus Mecs, sondern eben auch Kokoschitz, befinden sich kommende Woche auf Urlaub.

So wurde nun mit Rene Eitzinger ein junger Torhüter reaktiviert, der eigentlich seine Karriere schon beendet hatte und nach nur einem Training gegen ZSP in der U23 spielte. „Doch wir müssen Krupitsch irgendwie fit bekommen.“ Und zur letzten Not: „Damals, als es noch die blauen Karten gab, stand ich mal zehn Minuten selbst im Tor“, scherzt Hatzl.