Erstellt am 22. Mai 2013, 00:00

Neue Obfrau will Weg für junge Garde ebnen. 2. Liga Mitte / Beim SV Markt St. Martin wurde vergangene Woche ein neuer Vorstand gewählt. Brigitte Heinrich führt diesen als Obfrau an.

Wichtiges Amt. Brigitte Heinrich übernimmt den Posten der Obfrau beim SV Markt Sankt Martin.  |  NOEN
Von Christian Pöltl

FUSSBALL / Als der SV Markt Sankt Martin vergangenen Winter einer ungewissen Zukunft entgegenblickte, wirkte Brigitte Heinrich als Kassierin bereits federführend, mit den Weg für eine Fortführung des Vereins mit jungen einheimischen Spielern zu ebnen.

Heinrich dringt in Männerdomäne vor

Nun wurde Heinrich vergangene Woche zur neuen Obfrau des Vereins gewählt und nimmt somit als einzige Dame im Bezirk diese Position ein. Unterstützt wird sie dabei von Wolfgang Prunner als Obmann-Stellvertreter, von Gert Sommer als Kassier und von Hermann Stocker sen. als Sektionsleiter.

Der eingeschlagene Weg soll dabei laut Heinrich auch eine Fortsetzung finden: „Unsere jungen Spieler sollen gefördert werden. Wir erhoffen uns, dass wir uns in der kommenden Saison in der 1. Klasse etablieren können. Das traue ich uns aber nach diesem überraschend guten Frühjahr auch zu“, erklärt die designierte Obfrau und stößt dabei bei Trainer Josef Schukovits auf Zustimmung: „Unsere Situation findet in der Ortschaft Akzeptanz. Entscheidend ist, dass alle an einem Strang ziehen.“

Der aktuelle Kader soll gehalten werden

Dafür sollen auch die auswertigen Stützen wie Nikola Melnjak, Nikola Sivak und Thomas Poor, der von seinem Stammklub Deutschkreutz umgarnt wird, für die 1. Klasse gehalten werden, wo mit Stoob, Neutal oder Weppersdorf interessante Derbys warten. „Ich möchte die Zeit überbrücken, bis die jungen Sankt Martiner selbst entscheidende Ämter im Verein ausüben können“, untermauert Heinrich ihre Jugend-Affinität.