Erstellt am 05. Januar 2011, 00:00

Nikitsch hofft auf das Comeback von Karall. 2. KLASSE MITTE / Der SC Nikitsch kann sich berechtigte Hoffnungen auf die Rückkehr von Christian Karall machen.

Bereicherung. Der lange verletzte Christian Karall (l., hier gegen Robert Bauer von Oberloisdorf) befindet sich auf dem Weg der Besserung. Mit ihm würde das Angriffsspiel der Nikitscher wieder neu belebt werden.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIETER DANK

Die Mannschaft um Spielertrainer Anton Wetrowsky kann in der Rückrunde eventuell auf die Dienste von Angreifer Christian Karall zählen. Der junge einheimische Torjäger arbeitet derzeit hart an sich.

Eine komplexe Entzündung  warf das Talent zurück

Karall leidet unter einer Patellasehnenentzündung, die ihm schon einige Zeit Probleme bereitet. In der heurigen Spielzeit kam der wendige Stürmer zu nur einem 10-minütigen Einsatz im Auswärtsspiel gegen Kroatisch Minihof. Wie wichtig er für das Team wäre, zeigt, dass seine Offensivkollegen nur 21 Mal ihre Visitenkarten bei den gegnerischen Torhütern abgeben konnten. An der vordersten Front wäre Karall, der auch schon beim Landesligisten Klingenbach unter Vertrag stand, eine echte Bereicherung. Auch würden die bisweilen treffsichersten Angreifer David Kuzmits und Anton Wetrowsky mehr Unterstützung erhalten. Doch Karall will erst in die Torejagd eingreifen, sobald er wieder vollkommen genesen ist. „Meine Gesundheit geht bevor. Aber natürlich würde ich gerne bald wieder für meinen Klub auflaufen“, erklärt Karall im Gespräch.