Erstellt am 31. August 2011, 00:00

Nikitsch unterlag im Bezirksduell deutlich. 1. KLASSE / Oberpullendorf gewann gegen Nikitsch mit 5:1. Für Stefan Hedl und Co. die zweite Niederlage in Folge.

Einzelsieg. Der Oberpullendorfer Stefan Blagusz gewann sein Single gegen Peter Palatin in zwei Sätzen. Im Doppel unterlag er mit Hannes Hotz-Behofsits seinem Einzelgegner jedoch. DIDI HEGER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Nach der Auftaktniederlage in Draßburg war für die Zweiertruppe des TCO in der 1. Klasse MA/OP ein Sieg gegen den Bezirkskonkurrenten aus Nikitsch fest eingeplant. Und der sollte mit 5:1 auch deutlich ausfallen. Karl Estl hatte mit Stefan Hedl zwar hart zu kämpfen, setzte sich im Tiebreak des dritten Satzes aber durch. Damit war nach den Einzeln alles gelaufen. Für Oberpullendorf ein wichtiger Sieg, für Nikitsch wird es dagegen schon eng. Mannschaftsführer Stefan Hedl hat mit großen Personalproblemen zu kämpfen: „Wir waren von Beginn weg auf den Abstiegskampf vorbereitet. Im Moment ist aber die größte Sorge, die Leute für die Spiele zusammenzukratzen.“

Er selbst leidet unter Knieproblemen, spielte aber gegen Oberpullendorf dennoch. Auch Bruder Thomas zwickt das Knie. Roman Balogh trat trotz eines Tennisarmes an. Keine guten Vorzeichen, aber in Nikitsch wird trotzdem weiter gekämpft.

Der dritte Bezirksverein im Bunde hat die Pflicht mit dem Auftaktsieg gegen Nikitsch bisher erfüllt. Gegen den Titelfavoriten aus Mattersburg war man chancenlos. Im Heimspiel gegen Draßburg sollte man wieder anschreiben. „Gegen Zemendorf und Draßburg müssen wir zumindest einen Sieg einfahren“, gibt Werner Stiller die Richtung vor.