Erstellt am 10. Februar 2016, 10:05

von David Hellmann

Nummer neun und zehn. In den letzten Stunden des Transferfensters holte Wiesen noch zwei Spieler. Somit stehen zehn Neue zur Verfügung.

Stürmisch. Für Vlado Frkat wird es nach einer turbulenten Transferzeit nun endlich wieder ruhiger.  |  NOEN, zVg

„Jetzt ist es endlich wieder ruhiger.“ Ein turbulentes Monat liegt hinter Wiesen-Sektionsleiter Vlado Frkat. Mit insgesamt zehn Abgängen schien es fast so, als hätte man in Wiesen am Ende der Hinrunde ein „Abverkaufs-Schild“ an das Kabinenfenster gehängt. Darauf musste und wusste man allerdings zu reagieren – und das bis ganz zuletzt.

Denn nachdem man sich bereits frühzeitig die Dienste von sechs Neuen sichern konnte, folgten in den letzten Tagen des Transferfensters mit Mirza Majdanicic und Stjepan Korenika noch zwei weitere. Dem sollte allerdings noch nicht genug sein.

Denn mit dem kroatischen Innenverteidiger Marko Svagelj und Stürmer Zarko Bastasic wurde bis zuletzt noch um zwei weitere Spieler gebuhlt. So arbeitete man bis wenige Stunden vor Transferschluss eifrig an der Beschaffung der notwendigen Dokumente. Eifrig und schließlich auch erfolgreich: Denn am Ende trudelte alles rechtzeitig ein und so gingen kurz vor Ladenschluss noch Neuzugang Nummer neun und zehn über die Bühne.

Während es für den Sektionsleiter nun wieder ruhiger wird, beginnt für Trainer Clemens Reidinger erst die wahre Arbeit. Für ihn heißt es nun, aus der neuformierten Mannschaft schnellstmöglich auch ein Team zu formen …