Erstellt am 02. März 2016, 10:53

von Dietmar Heger

Oberpullendorf im Landesfinale dabei. Das BG Oberpullendorf erreichte als Zweiter hinter Jennersdorf das Finalturnier in Güssing.

Die Grundsechs. Trainer Johann Steinkellner (Mitte) mit seinen Startspielerinnen Julia Leser, Lea Gruber, Melina Schuh, Julia Heissenberger, Katharina Stibi und Mara Keserovic (v.l.) vom BG Oberpullendorf.  |  NOEN, zVg

Nach dem klaren Sieg in der Vorrunde konnten sich die Mädchen des BG Oberpullendorf auch in der Zwischenrunde der Volleyball-Schülerliga behaupten. Als Zweiter konnte das Ticket für das Landesfinale der besten vier Teams am 15. März in Güssing gebucht werden.

Dafür feierte man die notwendigen zwei Erfolge gegen die NMS Rechnitz. Beim ersten Zwischenrundenturnier in Rechnitz wurden die Kontrahentinnen mit 25:15 und 25:14 in die Schranken gewiesen, beim zweiten Antreten in Jennersdorf fiel der Sieg dank harter Angriffsschläge und variantenreichem Spiel schlussendlich mit 25:20 und 25:9 auch in dieser Höhe verdient aus. Die Pflicht war erfüllt, die Kür gegen die Favoritinnen aus Jennersdorf sollte teilweise gelingen.

Die Niederlage hielt sich mit 14:25 und 17:25 in Grenzen. „Die NMS Jennersdorf kooperiert mit dem dortigen Volleyballverein. Die Mädchen dort sind den Wettkampf im Gegensatz zu uns gewohnt. Wir sind ein reines Schulteam“, klärt Trainer Johann Steinkellner auf. Beim Landesfinale werden die Trauben für das einzige „Schulteam“ wohl sehr hoch hängen. „Güssing, Oberschützen und Jennersdorf kooperieren jeweils mit Vereinen“, so Steinkellner. Somit ist das Erreichen des Finales schon als großer Erfolg zu werten.

Die Grundsechs. Trainer Johann Steinkellner (Mitte) mit seinen Startspielerinnen Julia Leser, Lea Gruber, Melina Schuh, Julia Heissenberger, Katharina Stibi und Mara Keserovic (v.l.) vom BG Oberpullendorf.