Erstellt am 15. Dezember 2010, 00:00

Oberpullendorf mit Sechs-Meter-Sturm. BVZ BURGENLANDLIGA / Nach Sturmtank Pierre Zagler holten die Oberpullendorfer nun auch Claus Csitkovits zurück.

VON OTTO GANSRIGLER

Die Oberpullendorfer scheinen ihr Stürmerproblem behoben zu haben. Nach dem Abgang von Junuc Foric während der Meisterschaft konnte Trainer Dietmar Heger am Stürmersektor nur noch auf Christian Takacs zurückgreifen. Nun wurden Takacs zwei neue Sturmpartner zur Seite gestellt. Mit Pierre Zagler kehrte ein alter Bekannter in die BVZ Burgenlandliga zurück. „Zagi“ sorgte in der Vergangenheit für knapp 50 Volltreffer des SC Oberpullendorf in der BVZ Burgenlandliga. Noch ist Zagler nicht in der Verfassung wie vor seiner Verletzung. Ein paar Kilo stehen derzeit noch zu viel zu Buche. Aber er arbeitet hart an seinem Burgenlandliga-Comeback. Beinahe jeden Tag legt er in der trainingsfreien Zeit Laufeinheiten mit Trainer Dietmar Heger ein.

Zagler hat ein klares  Ziel vor Augen

Der Stürmer hat sich die Latte für das kommende Frühjahr sehr hochgesteckt. „Ich habe ein klares Ziel: Derzeit führt Vedran Pencanic die Torschützenliste mit 16 Treffern an. In der Frühjahrssaison möchte ich zumindest auf dieselbe Anzahl von Toren kommen“, gibt sich Zagler zuversichtlich.

Die Verantwortlichen in Oberpullendorf schlugen am Transfermarkt aber noch ein weiteres Mal zu. Angreifer Claus Csitkovits wurde aus der 2. Liga Mitte vom SV Markt St. Martin zu seinem Stammverein zurückgeholt. Für Mannschaften mit kleinen Verteidigern könnte es gegen Oberpullendorf nun schwer werden. „Wir besitzen jetzt einen Sechs-Meter-Sturm“, so Teammanager Michael Heger in Anspielung auf die gemeinsame Körpergröße des Sturm-Trios.