Erstellt am 15. Juli 2015, 09:37

von Jochen Schütz

LMBler bezwangen die steilste Strecke. Vier LMBler waren beim größten rot-weiß-roten Radevent mit dabei. Kitzbühel war das Highlight.

Geschafft. Elmar Heinrich, Ewald Wieder und Hermann Raab bezwangen den Kitzbüheler Hausberg.  |  NOEN, LMB

Anfang Juli trafen sich Ewald Wieder, Hermann Raab, Elmar Heinrich sowie Johann Kerschbaum und machten sich auf den Weg nach Wien, um Teil der Österreich Radrundfahrt 2015 zu sein. Die LMB-Abordnung fuhr ausgewählte Etappen mit. Dies verhielt sich so, dass sie vor den Tourteilnehmern sowie dem offiziellen Start der Etappen vorausfuhren. Sie bestritten also gleichfalls die 67. Österreich Radrundfahrt.

Ab der fünften Etappe hatten die Sportler mit schwierigen Witterungsverhältnissen zu kämpfen. Schwere Unwetter mit Hagel zogen während der Drobatsch-Etappe auf, wodurch die Athleten hart zu kämpfen hatten.

Der absolute Höhepunkt der Tour war für die Mittelburgenländer die Teilnahme an der Kitzhorn Challenge. Der Kitzbüheler Hausberg gilt als steilster Radberg Österreichs und ist eine der härtesten Prüfungen im internationalen Profi-Radsport. Dabei kämpften die Teilnehmer auf der 7,5 Kilometer langen Strecke mit 920 Höhenmeter und 12,5% Steigung. Ewald Wieder zeigte seine Kämpferqualitäten und war nach 43:07 Minuten auf der Spitze angekommen. Elmar Heinrich radelte 42 Sekunden später durchs Ziel, Hermann Raab benötigte 54:33 Minuten. Somit endete die spezielle Österreich Rundfahrt für die LMB-Abordnung erfreulich.