Erstellt am 15. August 2012, 00:00

Pedalritter erobern das Mittelburgenland. RADSPORT / Nach dem Start der Jugendtour in Steinberg wird es am Wochenende in und um Deutschkreutz heiß.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON OTTO GANSRIGLER

Am vergangenen Sonntag erfolgte mit dem Prolog der Startschuss für die Radjugendtour. In Steinberg gingen 23 Mannschaften mit insgesamt 136 Radrennfahrern an den Start. Die Zuschauer sorgten für eine gute Stimmung und pushten die Fahrer kräftig. Am besten profitierte der Slowake David Zverko, der die 2,8 Kilometer lange Strecke in 3:34,63 Minuten absolvierte und somit zwei Sekunden früher ins Ziel kam als der zweitplatzierte Tom Wirtgen aus Luxemburg.

Am Freitag geht die Radjugendtour mit der Schlussetappe in Bad Tatzmannsdorf zu Ende. Die Pedalritter bleiben dem Bezirk aber erhalten. Dann ist Deutschkreutz der Schauplatz für die Radrennfahrer. Am Samstag, dem 18. August, steigt das Radkriterium Deutschkreutz. Dabei handelt es sich um einen Rundkurs durch den Deutschkreutzer Ortskern. Drei Rennen stehen auf dem Programm. Zuerst sind die Hobbyfahrer und unlizenzierten Fahrer am Zug. Sie werden ab 14.30 Uhr insgesamt 20 Runden auf dem 1.000 Meter-Rundkurs absolvieren. Anschließend steigt ein E-Bike-Promirennen. Die VIPs werden in drei Rennrunden ihren Sieger küren. Als krönender Abschluss erfolgt das Hauptrennen mit der Elite und der U23. 50 Runden entscheiden über Sieg oder Niederlage. Der Start erfolgt um 17.15 Uhr.

Am Sonntag geht schließlich die 52. Burgenland-Rundfahrt über die Bühne. Start und Ziel befinden sich dabei in Deutschkreutz. Der Startschuss erfolgt um 11 Uhr. Nach 158,9 gefahrenen Kilometern (vier Runden), zwei Sprintwertungen (in Nikitsch und Großwarasdorf) und vier Bergwertungen (Hochstraß und dreimal im Kreutzer Wald) empfangen die Zuschauer die Radler schließlich im Ziel in „Kreutz“.

Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Manfred Kölly wird dabei sein.