Erstellt am 25. Januar 2012, 00:00

Pürrer ist einfach nicht zu stoppen. LANDESMEISTERSCHAFTEN / Der junge Mittelburgenländer bewies wieder sein Talent und holte sich den Meistertitel.

Erfolgreich. Oberschiedsrichter Juri Krocsko (hinten, r.) und Turnierleiter Angelo Novkovic (hinten, l.) gratulierten U14-Landesmeister Tobias Pürrer (vorne, r.) zu seinem klaren 6:2 und 6:0-Finalerfolg gegen den Donnerskirchener Maximilian Stöckl (vorne, l.).BTV  |  NOEN
x  |  NOEN

VON OTTO GANSRIGLER

Vergangene Woche schaute die burgenländische Tenniswelt nach Lutzmannsburg. Bei den Australien Open waren ohnehin im Einzel keine Österreicher mehr mit von der Partie. Es standen die burgenländischen Landesmeisterschaften der Jugendlichen, sowie der Senioren auf dem Programm. Das heißeste Eisen aus der Sicht des Oberpullendorfer Bezirks war abermals Tobias Pürrer. Das junge Ausnahmetalent aus Kaisersdorf ging in der Kategorie U14 an den Start und zählte dort auch zu den großen Favoriten. Er wurde dieser Rolle auch mehr als gerecht. Am Ende setzte er sich die Krone auf. In der ersten Runde war der Kobersdorfer Martin Horvath kein Prüfstein. Pürrer gewann souverän mit 6:0 und 6:0.

Da war kein echter  Gegner in Sicht

Auch das Halbfinale war, der für den TC Sport-Hotel-Kurz antretende, Pürrer nicht zu bezwingen. Der Illmitzer Stefan Gartner musste sich klar mit 2:6 und 0:6 geschlagen geben. Es gab auch im Finale nie einen Zweifel daran, dass sich Pürrer den Titel holen wird. Er gab in den beiden Sätzen jeweils nur ein Game ab. Nach insgesamt 40 Games in drei Spielen kürte sich das junge Ausnahmetalent, das im Sport-Hotel-Kurz tolle Trainingsmöglichkeiten vorfindet, zum Landesmeister der Kategorie U14.

In der Kategorie Mädchen U16 war Pürrers Klubkollegin Magdalena Junez am Start. Da es nur drei Nennungen gab, wurde Round Robin, also jeder gegen jeden, gespielt. Am Ende setzte sich Eva Nyikos vom TC Mönchhof durch. Junuz belegte den dritten Platz.