Erstellt am 02. Juli 2014, 09:48

von Jochen Schütz

Schnelles Radteam zeigte wieder auf. Mondseemarathon / Eine weite Anreise nahm das LMB-Radteam auf sich, um im Salzkammergut dabei sein zu können.

Kämpfer. Rudi Lang nahm den schwersten Abschnitt ins Visier und zeigte sich wie gewohnt in bestechender Form.  |  NOEN, zVg

Am Sonntag fand im Salzkammergut der Mondsee-Radmarathon statt. Vom LMB nahmen Teamkapitän Rudi Lang, Franz „Francesco“ Sulyok, Leo Schunerits, Robert Kovacs und Peter Ruisz die lange Reise nach Oberösterreich auf sich, um beim Rennen zu starten.

Teamkapitän Rudi Lang nahm am Sonntag die Herausforderung der 200 Kilometer-Strecke mit 2300 Höhenmetern an. Knapp über sechs Stunden benötigte er für seine Fahrt, was Rang 79 unter über 200 klassierten Fahrern bedeutete. Sulyok nahm eine 140 Kilometer lange Tortur auf sich, die ihn auch auf über 1.000 Höhenmeter führte. In einem spannenden Finish sicherte sich der Oberpullendorfer Platz zwei. Auf der kürzeren Variante mit einer Länge von 80 Kilometern waren mit Schunerits, Kovacs und Ruisz die anderen LMBler am Start. Schunerits belegte Rang fünf, schnellster LMBler war Ruisz mit einer Zeit von knapp über zwei Stunden, Kovacs wurde leider von einem Sturz gebremst.