Erstellt am 18. März 2014, 23:59

von Dietmar Heger

Raidinger nochmal auf dem Parkett. Starke Leistung / Die SpG 2000 Raiding musste in Kittsee nur dem FK Hainburg den Vortritt lassen. Nun geht es in die Meisterschaft.

Jubeltraube. Benjamin Kugulovits, Simon Binder, Daniel Nemeth, David Amminger, Christian Bendra, Melvin Manninger, Emir Hajric, Samuel Höttinger und Gabriel Kautz feierten mit dem Pokal.  |  NOEN
Von Didi Heger

Nur eine Woche vor Beginn der Frühjahrsmeisterschaft trat die SpG 2000 Raiding noch einmal in der Halle an. „Ich rechnete mit einem längeren Winter und wollte dem Veranstalter nicht kurzfristig absagen“, erklärt Trainer Gerhard Höttinger, warum sein Team noch einmal in der Halle antrat, während viele andere Mannschaften schon auf Rasen testeten.

x  |  NOEN
Der letzte Hallenauftritt in dieser Saison war aber ein recht erfolgreicher. Lediglich der Auftakt in das Turnier sollte misslingen. Gegen Hainburg setzte es eine knappe 1:2-Niederlage. „Dieses Spiel haben wir leider ein wenig verschlafen“, erzählt der Coach. Vier Antreten später, mit einem imposanten Torverhältnis von 18:1, hatten Gabriel Kautz und Co. sogar noch die Chance auf den Turniersieg.

Hainburg durfte allerdings das letzte Turnierspiel gegen Podersdorf nicht gewinnen. Die Niederösterreicher hatten auch jede Menge Mühe, erzielten jedoch in allerletzter Minute das 1:0 und gewannen das Turnier. Trainer Gerhard Höttinger trauert dem Sieg aber in keinster Weise nach, sieht sein Team vielmehr für die Meisterschaft gerüstet. Und ganz nebenbei streifte sich Trainersohn Samuel noch den Titel des besten Spielers der Turnierveranstaltung ein.