Erstellt am 27. Juli 2011, 00:00

Raika Moschendorf als Schlüssel zum Aufstieg. TENNIS / Für den TC Oberpullendorf entscheidet sich schon in Runde eins des Play-Offs, ob es für den Aufstieg reicht.

Bald geht es los. Der Deutschkreutzer Reinhold Rois und seine Kollegen bereiten sich schon auf den Meitserschaftsauftakt vor.GRADI  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Oberwart geht als großer Favorit in das Play Off-Süd um den Aufstieg in die Landesliga B der Herren. Für Oberpullendorf und Moschendorf geht es daher von Beginn weg nur um den zweiten Aufstiegsplatz. Die Auslosung meinte es gut mit den Mannen vom Fenyös. Sie bekamen ein Heimspiel zugelost. Natürlich sind wir zufrieden, sagt Mannschaftsführer Werner Flasch. Erstens ersparen wir uns eine lange Reise und zweitens hat Moschendorf nur zwei Plätze, da wären wir einen ganzen Tag lang eingespannt gewesen.

Druck verspüren die TCOler keinen. Wir wollen natürlich aufsteigen. Wenn es nicht klappt, ist es auch kein Beinbruch, gibt Flasch weiters zu Protokoll. Nutznießer des Aufstiegs wäre ausgerechnet der Nachbar aus dem Sport-Hotel-Kurz, dessen Zweierteam auf dem Schleuderstuhl der 1. Klasse OP sitzt. Verpatzt der TCO das Spiel gegen Moschendorf, muss die Kurz-Truppe in die 2. Klasse absteigen.

Die Chance ist in diesem Jahr so groß wie nie, denn im nächsten Jahr wird es nach dem Abstieg von Deutschkreutz und Neckenmarkt schon mit dem Meistertitel sehr schwer, meint Flasch abschließend.

Zur Sache geht es ab Ende August auch bei den 35 Plus-Senioren. Im heurigen Jahr wieder mit zwei Bezirksteams in der Landesliga A. Oberpullendorf und Deutschkreutz zählen aber nicht zu den Favoriten. Beide werden gegen den Abstieg kämpfen müssen.

Oberpullendorf bekommt es schon in der ersten Runde mit Neudörfl zu tun, die auf die Dienste von gleich drei Ex-Daviscuppern zurückgreifen können. Deutschkreutz startet das Unternehmen Klassenerhalt gegen Eisenstadt.