Erstellt am 01. Juli 2015, 09:00

von Michael Heger

Neue Offensivkraft wurde notwendig. Neuzugang Herbert Rauter zog sich im Training einen Knöchelbruch zu. Er wurde durch Christoph Kröpfl ersetzt.

Weitere Neuzugänge. Dino Hajdarovic, Mario Sara, Christoph Kröpfl, Sergen Öztürk und Mario Pollhammer (v.l.) verstärken den SC Ritzing bei der Mission Titelverteidigung in der Regionalliga Ost.  |  NOEN, dd
Den vergangenen Freitag würde Ritzing-Coach Stefan Rapp am liebsten vergessen. Beim Training krachte Neuzugang Herbert Rauter, der von Bundesligist Wiener Neustadt gekommen war, mit Goalie Philipp Klar so unglücklich zusammen, dass er sich dabei den Knöchel brach. Rauter wurde bereits am Wochenende operiert und fällt voraussichtlich für sechs Monate – also für die komplette Hinrunde – aus.

Rauter-Ersatz muss gefunden werden

Dem Routinier war natürlich eine wichtige Rolle im Ritzing-Spiel zugedacht, daher musste sich Manager Robert Hochstaffl auf die Suche nach einem Ersatz machen. Hochstaffl kann dabei schon einen Erfolg aufweisen: „Wir haben uns mit Christoph Kröpfl, der letzte Saison sieben Tore in der Sky Go Ersten Liga für Hartberg erzielt hat, geeinigt. Obwohl natürlich mehrere Klubs an ihm dran waren.“ Da Kröpfl ein anderer Spielertyp als Rauter ist, wird es im System von Trainer Stefan Rapp wohl eine Änderung geben müssen.

Vasiljevic-Deal bereits in trockenen Tüchern

Mit Dusan Vasiljevic hat der Ritzing-Manager einen weiteren Transferkracher an Land gezogen. Der 33-jährige Serbe wechselte von Ujpest aus der OTB Bank Liga, der höchsten ungarischen Spielklasse, nach Ritzing und hat schon klingende Stationen wie Energie Cottbus und Slavia Prag auf seiner Visitenkarte stehen. „Von ihm erwarten wir uns natürlich einiges“, sagt Trainer Stefan Rapp zum Spieler, der am heutigen Mittwoch ins Training einstieg. Wie die BVZ bereits ankündigte, konnten auch Mario Sara vom FC Vaduz und Mario Pollhammer von Bundesliga-Absteiger Wiener Neustadt verpflichtet werden. Dazu kommt mit Sergen Öztük noch ein junger Spieler aus der Akademie von Sturm Graz.

Nicht mehr geplant wird mit Jaroslav Kostelny und Miroslav Beljan. Beljan wechselt zu den Kapfenberg Amateuren, das Ziel von Innenverteidiger Kostelny ist noch unbekannt.

Erster Test gegen den albanischen Meister

Erstmals wird die Mannschaft am kommenden Samstag ein Spiel bestreiten. In Kammern am Attersee trifft man um 18 Uhr auf den regierenden albanischen Meister KF Skënderbeu Korça.