Erstellt am 13. Juli 2016, 09:42

von Michael Heger

Ritzing-Kapitän beendet Profilaufbahn. Matej Miljatovic verlässt den SC Ritzing nach drei erfolgreichen Jahren. Den Slowenen zieht es in die Heimat zurück.

Karriereende. Matej Miljatovic beendete seine Profilaufbahn und möchte in seiner Heimat seine Trainerlaufbahn starten.  |  Bruno

Ritzing-Kapitän Matej Miljatovic wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Mittelburgenländer auflaufen. Der 37-jährige Slowene beendet nach drei Saisonen nicht nur sein Gastspiel am Sonnensee, sondern auch seine Profi-Karriere.

Stefan Rapp: „Sein Aufwand war enorm“

Für Trainer Stefan Rapp, der seinen Kapitän gerne noch eine Saison lang im Trikot der Ritzinger gesehen hätte, kommt der Abgang nicht überraschend: „Der Aufwand, den Matej drei Jahre lang betrieben hat, war enorm.“ Gemeint sind die langen Anfahrtswege, die Miljatovic, der in Marburg wohnt, Tag für Tag auf sich nahm. „Seine Entscheidung müssen wir so akzeptieren.“ Der Slowene möchte in Zukunft mehr Zeit für seine Familie haben. Ganz auf Fußball verzichten werde der ausgebildete Fußballtrainer aber nicht. Ein Engagement als Spielertrainer in einer Unterklasse im Raum Marburg steht zur Diskussion.

Transfers wird es trotz des späten Abgangs von Miljatovic beim SCR nicht mehr geben. „Wir waren darauf vorbereitet“, sagt Manager Robert Hochstaffl. Im Test gegen den SC Sopron agierte der Tscheche Pavel Elias neben Youngster Christoph Kobald in der Innenverteidigung. „Wir büßen natürlich ein wenig an Lufthoheit ein“, befand Trainer Stefan Rapp. „Aber wir werden auch das lösen.“

Gerüchte, dass Miljatovic aus Altersgründen abgeben wurde, dementiert Manager Robert Hochstaffl entschieden: „Ein Ricardo Carvalho steht mit 38 bei Portugal im EM-Kader. Da kann uns ein Matej Miljatovic in der Regionalliga Ost mit Sicherheit auch weiterhelfen. Wir wussten immer, was wir an ihm hatten.“
Ein Detail am Rande: Die Kapitänsschleife beim Testspiel in Sopron trug Mittelfeldspieler Mario Sara.