Erstellt am 23. Mai 2012, 00:00

Rennen mit Pannen. MOTORSPORT / In Pachfurth dominierte Florian Janits die Warm Ups. Ab der Quali war jedoch der Wurm drin.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON JOCHEN SCHÜTZ

Am Wochenende startete das Steinberger Rennass Florian Janits in Pachfurth beim Zonen-Cup. Bei dieser Veranstaltung geht es darum, sich ein Ticket für die Weltmeisterschaft in Portugal zu sichern. Beim Warm-Up zeigte Janits sein großes Rennfahrertalent und ließ die Konkurrenz mit sehr schnellen Rundenzeiten blass aussehen. Somit hatte das ganze Team große Erwartungen für das Rennen.

Es kam jedoch anders. Im Qualifying konnte Janits aus unerklärlichen Gründen die Leistung nicht mehr abrufen und musste sich mit dem neunten Startplatz zufrieden geben. Hier kam das Pech noch dazu. Gleich beim Start wurde Janits in eine Kollision verwickelt, bei der seine Hinterachse brach. Somit war für Janits das erste Rennen nach 150 Metern vorbei. Janits musste im zweiten Rennabschnitt vom 18. Startplatz ins Rennen gehen. Hier zeigte das Steinberger Rennass, was in ihm steckt. Gleich beim Start katapultierte Janits drei Fahrer in seinen Rückspiegel. Es folgte ein Überholmanöver nach dem anderen bis zum Ende des zweiten Rennens. Danach durfte sich das Team über einen fünften Platz freuen.

Auf der Überholspur. Florian Janits bestätigte im zweiten Rennen

seine schnellen Rundenzeiten vom Warm-Up.