Erstellt am 14. Dezember 2011, 00:00

Ritzing sicherte sich den Wanderpokal. KEGELN / Die Herren-Mannschaft des SKC Ritzing holte in Tadten den Anton Faymann-Wanderpokal in den Bezirk.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON OTTO GANSRIGLER

Am vergangenen Wochenende ging in Tadten der Anton Faymann-Wanderpokal über die Bühne. Der Vorjahressieger SKC Sonnensee Ritzing konnte seinen Titel verteidigen und setzte sich erneut die Krone auf. Die Mannschaft um Roman Gerdentisch, Günther Mileder, Csongor Nemeth und Peter Friedberger setzte sich mit einem Gesamtscore von 2320 Holz durch. Am zweiten Platz landete 2. Bundesliga-Aufstiegskandidat Kleinwarasdorf punktegleich mit den Andauern.

Beide Teams erkegelten 2303 Holz. Die Spielgemeinschaft aus Deutschkreutz landete im geschlagenen Feld. Martin Farkas, Manfred Kovacs, Manfred Glöckl und Andreas Dobias holten nur 2182 Kegel und landeten auf dem sechsten Rang des Endklassements. Ein Deutschkreutzer durfte über eine bessere Platzierung jubeln, denn Heribert Artner belegte mit seinen Loisdorfern Platz fünf. In Kleinwarasdorf ging der Damenpokal über die Bühne. Das Mittelburgenland hatte mit den Stockerlplätzen nichts zu tun. Der SKC Deutschkreutz belegte den undankbaren vierten Platz bei diesem Teamturnier.

 

 

 

 

 

 

Wieder gewonnen. Roman Gerdentisch und sein Ritzinger Team verteidigten den Vorjahressieg beim Faymann-Wanderpokal.