Erstellt am 12. Februar 2014, 09:00

von Michael Heger

Ritzing-Werkl läuft. Regionalliga Ost / Gegen den tschechischen Zweitligisten Frydek Mistek zeigte die Rapp-Truppe eine starke Leistung und siegte 2:0.

Ritzing, hier Angreifer Danijel Prskalo, hofft auf die Lizenz. Foto: Otto  |  NOEN, Otto
Von Michael Heger

Der Motor des SC Ritzing kommt langsam auf Betriebstemperatur. Am vergangenen Samstag gegen Frydek Mistek zeigten Thomas Kral und Co. eine starke Leistung.

Schon in Hälfte eins eine Fülle an Chancen

Nach 10 Minuten „Eingewöhnungsphase“, in denen die Gäste aus der zweiten tschechischen Liga mit ihrem kampfbetonten Spiel die Oberhand hatten, kamen die Hausherren besser in die Partie. Daniel Brauneis fand zwei Großchancen vor, vergab aber genauso wie Jiri Lenko.

Am nächsten dran an der Führung war Matej Miljatovic, der mit einem Kopfball die Latte traf. Drei Minuten vor der Pause brach Daniel Brauneis aber den Bann und traf zum 1:0. Kurz nach der Pause schlug Brauneis gleich nochmal zu. Nach einer weiten Flanke von Mario Glogowatz versenkte er den Ball volley im langen Kreuzeck.

x  |  NOEN, Otto
Erst nachdem Ritzing-Trainer Stefan Rapp fleißig zu wechseln begann, kamen auch die Gäste zu Chancen. Die Stange verhinderte einen Gegentreffer. „Man sieht jetzt schon, dass die Qualität in der Mannschaft gestiegen ist. Es war eine wirklich starke Leistung“, sparte Manager Robert Hochstaffl nicht mit Lob.

Knapp drei Wochen vor Meisterschaftsstart sieht die Welt in Ritzing rosig aus.