Erstellt am 10. November 2010, 00:00

Rotpuller-Elf wird der Favoritenrolle gerecht. 2. LIGA MITTE / Viele hatten Draßburg als Meistertipp auf der Rechnung. Nach einem holprigen Start übernahm das Team Platz eins.

Durchgesetzt. Die Draßburger um Elmir Hrustanbegovic (l.), hier gegen Draßmarkts Anton Wiedenhofer, könnten mit einem Sieg über Lackenbach den neunten Sieg in Folgen landen und Herbstmeister werde  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

Für die Trainer der Liga war Draßburg nach dem grandiosen Frühjahr in der letzten Saison der Favorit auf den Titel in der 2. Liga Mitte. Nach einem holprigen Beginn mit zwei Niederlagen in den ersten drei Runden konnte die Truppe von Trainer Rotpuller aber zulegen und liegt jetzt nach acht Siegen in Folge erstmals auf Rang eins. Trainer Christian Rotpuller: „Wir hatten in der Vorbereitung und zu Beginn der Meisterschaft große Probleme mit der Trainingsbeteiligung, weil einige Spieler wegen Verpflichtungen beim Bundesheer oder Auslandsreisen immer wieder fehlten. Seit einigen Wochen hat sich das auch gebessert, das sieht man auch in den Spielen.“

Mit einer Traumserie  gelang die Aufholjagd

Natürlich zeigte die Mannschaft auch schon zu Beginn der Meisterschaft ihre Klasse. Erster Höhepunkt war der klare 5:1-Erfolg gegen den SV Forchtenstein. Grandios ist aber, was die Mannschaft seit Runde sieben bietet. In acht Spielen gab es ebenso viele Siege, bei einer Tordifferenz von 31:2. Rotpuller: „Ich hoffe, dass dieses Märchen auch noch in der letzten Herbstrunde weiter geht.“

 

 

 

n.