Erstellt am 21. Oktober 2013, 23:21

Sauerbrunn will in die 2. Klasse Mitte. 2. Liga Mitte / Der SC Bad Sauerbrunn möchte ab der kommenden Saison in der 2. Klasse Mitte eine zweite Mannschaft stellen.

Bad Sauerbrunn-Trainer Heinz Kremser darf sich über ein großes Spielerrepertoir freuen. Foto: Otto  |  NOEN, Otto
Von Christian Pöltl

Der Tabellenzweite der 2. Liga Mitte will in die 2. Klasse Mitte – allerdings mit seiner zweiten Garnitur. Aufgrund seines überfüllten Spielerrepertoirs plant der SC, ab der kommenden Saison mit einer 1b-Mannschaft in der 2. Klasse Mitte aufzulaufen.

Vielzahl an Spielern ließ Idee entstehen, Statuten als Problem

„Diese Pläne gibt es in der Tat“, bestätigt Obmann Gerhard Kern gegenüber der BVZ, um nachfolgend zu konkretisieren: „Alleine in der kommenden Saison kommen neun Spieler aus unserer U16 nach. Zudem haben wir insgesamt sechs Leihspieler, die momentan in Wiesen, Pöttsching und Pitten geparkt sind. Sie alle wollen ja bei uns spielen“, so Kern im weiteren Wortlaut.

Doch woran spießt sich das Sauerbrunner Vorhaben? An den Statuten des ÖFB: Laut Fußballbund dürften die Sauerbrunner die Spieler beider Mannschaften nicht tauschen. Dies fordern die Kurstädter jedoch.

Erfahrungsaustausch mit NÖ Klub Scheiblingkirchen angestrebt

„Wir fordern, zumindest Nachwuchsspieler vom 1b-Team bei entsprechenden Ausfällen in die erste Mannschaft hochziehen zu dürfen.“ Sogar das Stellen zweier U23-Teams wäre laut Kern problemlos machbar: „In der U23 der 2. Klasse würden dann unsere Senioren spielen.“

Kern selbst befindet sich in ständigem Diskurs mit BFV-Gruppe Mitte-Obmann Kurt Lipovits. Auch mit dem USV Scheiblingkirchen aus der 2. Landesliga Niederösterreichs (der bereits freiwillig eine zweite Garnitur stellt) wird ein Erfahrungsaustausch angestrebt.