Erstellt am 04. April 2012, 00:00

„Schwarze Saison“ ist endlich zu Ende. KEGELN / In der Superliga blieben Ritzing und Deutschkreutz hinter ihren Erwartungen.

Bestes Bezirksteam. Manfred Krecht und seine Deutschkreutzer belegten den vierten Platz in der Superliga und sind somit vor Ritzing.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON JOCHEN SCHÜTZ

Vor der Saison zählten der SKC Sonnensee Ritzing und die SpG ASKÖ-Union Deutschkreutz hinter Serienmeister St. Pölten zu den Meisterschaftsfavoriten. Denn in den Jahren zuvor belegten die beiden Mannschaften immer die Plätze zwei oder drei in der Tabelle.

Doch in der Saison 2011/12 lief es in beiden Lagern nicht nach Wunsch und somit fanden sich die mittelburgenländischen Vertreter am Ende der Meisterschaft nicht an der gewünschten Position. Das bessere Ende in der „schwarzen Saison“ hatte noch die SpG Deutschkreutz. Im Finish konnten sich Manfred Krecht und Co. noch halbwegs aus der Affäre ziehen und den vierten Platz in der Endtabelle belegen. Manfred Kovacs dazu: „Es war die schlechteste Saison, die wir seit langen hatten. Wir kamen aber noch mit einem blauen Auge davon und haben die Ritzinger in der letzten Runde überholt. Somit sind wir die Nummer eins im Bezirk“.

Der SKC Ritzing wurde in der Tabelle noch weiter durchgereicht und findet sich mit 15 Punkten auf dem siebenten Tabellenplatz wieder.

In beiden Lagern heißt es nun die Saison abhaken und sich auf die bevorstehenden Aufgaben – wie die Einzelstaatsmeisterschaft – vorzubereiten.