Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

Sehr schnell unterwegs. LAUFSPORT / Die Crazy Krebsler und der LMB waren in Ternitz vertreten. Martin Hofer holte sich den Sieg. Clemens Faymann stürzte und wurde dann noch Dritter.

´Zieleinlauf. Martin Hofer von den Crazy Krebslern sicherte sich den Sieg beim Ternitzer Stadtlauf erst mit einem Zielsprint.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON JOCHEN SCHÜTZ

Crazy Krebsler: Bei gutem Laufwetter (21 Grad, bewölkter Himmel) ging in Ternitz der fünfte Lauftour-Bewerb über die Bühne. Bei diesem Abendlauf starteten insgesamt fünf Crazy Krebsler Runners. Den Anfang machte das jüngste Mitglied, Phillip Unterecker, beim Kinderlauf in der Klasse U12. In der Schülerklasse U16 startete Philipp Wagner und den Fun-Run nahmen Christoph Schmidt in der Klasse U18, Lukas Danzinger in der Allgemeinen Klasse und Martin Hofer in der Klasse 40 plus in Angriff. Unterecker konnte sich beim Kampf um Platz drei souverän durchsetzen. In der Klasse 40 plus sah es für Hofer nach dem ersten Kilometer nicht gut aus, da einige Läufer an ihm vorbeizogen und der Rückstand auf die Spitze mehr als 20 Sekunden betrug. Mit einem konstanten Tempo konnte er ungefähr 400 Meter vor dem Ziel zum Führenden aufschließen und im Endspurt noch den Tagessieg holen.

LMB: In Ternitz war Clemens Faymann aus Neutal mit von der Partie. Er ging beim Knirpselauf über 300 Meter an den Start. Dieser war von Stürzen überschattet, welche dem Jungathleten die oberste Podestplatzierung kostete. Faymann wurde von einem vor ihm stürzenden Jungen zu Fall gebracht und erreichte so nur noch Rang drei.

Tags darauf darauf startete Gerhard Friesenbiller beim (verregneten) Sprint-Triathlon in Neufeld über 750 Meter schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und noch 5,1 Kilometer laufen. Friesenbiller verbesserte jedoch wieder sein Vorjahresergebnis und war mit seiner Leistung sehr zufrieden.