Erstellt am 29. Februar 2012, 00:00

Spionageakte geplant. 1. KLASSE MITTE / Die Meisterschaft steht vor der Tür. Nun wird auch schon das Interesse am ersten Gegner geweckt.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Der Countdown zum Meisterschaftsauftakt läuft unaufhaltsam. Dieser Umstand lässt sich auch daran erkennen, dass immer mehr Coaches bei Spielen gesichtet werden, an denen ihre Teams gar nicht beteiligt sind. In der finalen Vorbereitungsphase werden die Gegner der ersten Runden bereits genauer unter die Lupe genommen.

Dabei sind die Coaches aber auch auf die Hilfe ihrer Funktionäre angewiesen. In Weppersdorf und Sieggraben haben die Trainer jeweils einen zu weiten Anfahrtsweg um Spielbeobachtungen selbst durchzuführen, daher werden sie von kompetenten Vereinsverantwortlichen vertreten und beim ersten Training genau über die Stärken des Gegners informiert.

Bei Leader Lockenhaus ist das Spionieren Chefsache. Ein Besuch beim ersten Gegner aus Antau ist für Trainer Gerhard Pichler für Sonntag geplant. Man will ja schließlich in Sachen Aufstieg nichts dem Zufall überlassen.

Steinberg-Trainer Josef Schukovits wird nur punktuell sichten: „Vor wichtigen Spielen möchte ich mich schon über die Stärken der Gegner informieren, die Stärken der meisten Gegner sind uns aber ohnehin bekannt.“ Der erste Gegner aus Sieggraben wurde vom Coach schon beobachtet, seine Eindrücke sollen aber geheim bleiben.