Erstellt am 01. Juni 2016, 12:06

von Martin Ivansich

Sportliches Fest am See. Mörbisch wird bei der vierten Auflage (17. bis 19. Juni) wieder zum Mekka des burgenländischen Schwimmsports. Erwartet werden mehr als 600 Teilnehmer.

Begeisterung. Für die Zuseher sind nicht nur die Bewerbe ein guter Grund nach Mörbisch zu kommen. Auch das Rahmenprogramm mit Schwimmkursen, Sommernachtsparty, Weinverkostung und vielem mehr hat seinen Reiz.  |  NOEN, Kilian Hanappi

Unter dem Motto „swim and fun — für jedermann“ startet am 17. Juni das 4. Schwimmfestival Neusiedler See. In neun Bewerben und einem „Schulaquathlon“ als Bonus (dieser steigt am Montag, den 20. Juni) matchen sich die schnellsten Schwimmer um die Plätze.

Beim Open-Water-Schwimmen, als einer der am schnellsten wachsenden Sportarten mit bis zu 4.000 Teilnehmern bei Bewerben in Europa, werden auch neue Disziplinen ausgetragen – etwa das Hindernisschwimmen.

„Alles läuft im Moment nach Plan“

Die Vorbereitungen auf das diesjährige Event laufen laut Organisator Andreas Sachs auf Hochtouren: „Alles ist derzeit im Plan. Wir haben bei den Bewerben, die auch im Vorjahr durchgeführt wurden, ein Plus von 30 Prozent an Anmeldungen. Insgesamt rechnen wir mit mehr als 600 Teilnehmern, was neuen Rekord bedeuten würde.“

Nachsatz: „Wobei wir nicht genau wissen, was uns beim Schulaquathlon erwartet.“ Diese „1. Landesschulmeisterschaften im Aquathlon“ werden am Montagvormittag (20. Juni) vom Burgenländischen Triathlonverband in Kooperation mit den Schulen veranstaltet.

Größter Kids-Aquathlon

Aus sportlicher Sicht darf man sich übrigens auf jede Menge Spitzenathleten freuen. Christopher Beck, der bislang stets in Mörbisch triumphierte, wird erneut der große Favorit sein. Ebenfalls am Start: Georg Swoboda, dreifacher Staatsmeister im Ironman.

x  |  NOEN, Kilian Hanappi

Das 4. Schwimmfestival Neusiedler See soll aber nicht nur das größte in Österreich und Mitteleuropa sein, auch der größte Kids-Aquathlon des Landes findet statt. Bisher konnten die Teilnehmerzahlen des Events von Jahr zu Jahr gesteigert werden, zuletzt durfte man sich über 570 Teilnehmer freuen.

Das Event ist auch Teil der burgenländischen Landes- und der österreichischen Staatsmeisterschaften.