Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

Strasser beerbt Grill. 1. KLASSE MITTE / Piringsdorf trennte sich in der Vorwoche von Trainer Hans Grill. Ein Spielertrainer übernimmt.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Der Name bringt einen Hauch großer Fußballwelt nach Piringsdorf. Die Verantwortlichen verpflichteten Michael Strasser, den Sohn des Ex-Internationalen Heinrich Strasser, der beim legendären 3:2-Erfolg über Deutschland in Cordoba mitwirkte und lange Jahre für die Admira kickte.

Die Vita des Juniors liest sich nicht ganz so aufregend, lässt aber doch erahnen, dass Strasser Junior durchaus etwas mit dem Ball kann. Der mittlerweile 38-jährige war in jungen Jahren beim SK Rapid, dem FavAC und der Vienna engagiert. Er soll nun in Piringsdorf die Fäden im Mittelfeld ziehen und auch die Anweisungen erteilen.

Daher trennte man sich vom bisherigen Trainer Hans Grill. Aus Sicht des Vereins eine ganz gewöhnliche Sache. „Es lief am Ende nicht mehr alles ganz rund, auch weil der Erfolg ausblieb. Trotzdem möchten wir uns bei Hans für die geleistete Arbeit bedanken“, sagt Obmann-Stellvertreter Helmut Stelczenmayr. Der scheidende Coach sieht die Sachlage etwas anders. „Ich habe zwei Vereinen eine Absage erteilt, weil ich in Piringsdorf verlängert wurde. Ich habe sogar die Vorbereitung für den Klub geplant. Nun bin ich der Dumme“, erzählt Grill. „Ich möchte mich bei den Spielern für eine tolle Saison bedanken, von den Funktionären habe ich genug.“

Auf dem Spielersektor bewahrt der Verein, trotz der Abgänge von Markus Schuneritsch und Endrit Mucolli, Ruhe. „Sollte sich etwas passendes ergeben, werden wir noch aktiv. Ansonsten bleibt alles wie gehabt“, so Stelczenmayr.

Weg. Endrit Mucolli verlässt den Verein. Er soll nur im Optimalfall ersetzt werden.