Erstellt am 21. Januar 2014, 23:59

von Otto Gansrigler

Suljovic beinahe mit Neun-Darter. Super League-Auftakt / Mensur Suljovic war eine Klasse für sich. Er gewann alle 15 Spiele und führt nun die Tabelle an.

Daumen hoch. Christian Kallinger spielte eine tolle Quali und liegt nun auf Rang zwölf der Zwischenwertung. Foto: Schützi  |  NOEN, Schützi
Von Otto Gansrigler

DART / Das erste Wochenende der Super League Eastern Europe in Eisenstadt ist Vergangenheit. Es war ein sehr erfolgreiches für die Dartwerfer aus dem Burgenland. 16 Spieler sind für die vier Turniere der osteuropäischen Superliga qualifiziert.

Kallinger zeigte bei Quali-Turnier auf

Zwölf Werfer, darunter natürlich Mensur „The Gentle“ Suljovic und Michael Rastovits, waren fix mit von der Partie. Die restlichen vier Startplätze wurden in einem Qualifikationsturnier vergeben. Da zeigte der Mittelburgenländer Christian Kallinger auf. Er sicherte sich die Teilnahme mit Bravour. Im Hauptbewerb war Suljovic eine Klasse für sich. Der WM-Teilnehmer ließ seinen Gegnern keine Chance und gewann alle 15 Begegnungen.

Er hatte sogar den ersten Neun-Darter der Super League-Geschichte auf der Hand – also von 501 mit nur neun Dartwürfen auf Null –, doch er konnte erst mit Pfeil Nummer zehn auschecken. In einer anderen Partie gelang ihm mit der 167er-Runde auch der höchste Check-out. Klarerweise führt er die Tabelle nach dem ersten Bewerb souverän an.

Hochkarätig: Über 200 180er an zwei Tagen

Auch Rastovits wusste zu gefallen. Der Oberpullendorfer liegt nur aufgrund der schlechteren Leg-Differenz hinter Rowby Rodriguez mit elf Zählern auf Rang drei. Kallinger schlug sich ebenfalls gut. Der Karler belegte mit sechs Punkten den zwölften Platz.

Er ließ damit vier andere Top-Dartwerfer hinter sich. Das Wochenende beim DC Eisenstadt war ein großer Erfolg und mehr als sehenswert. Insgesamt sah man an den zwei Tagen 218 180er.

Und so geht es weiter: Turnier Nummer zwei steigt am 17. und 18. Mai – wieder in Eisenstadt.