Erstellt am 10. Dezember 2015, 11:49

von Michael Baldauf

SV Antau arbeitet an einem Neubeginn. Andreas Puff, Josef Gold sen. und Erwin Straussberger sind zurzeit eifrig am Basteln für einen Neuanfang des SVA.

Offen. SV Antau-Präsident Ernst Bucsich würde eine Wiederaufnahme des Erwachsenen-Spielbetriebes in Antau sehr begrüßen.  |  NOEN, WA
Mehrere Personen in Antau sind bestrebt, den Spielbetrieb des SV Antau im nächsten Jahr (natürlich müsste der ehemalige 2. Liga-Klub in der 2. Klasse starten) wieder aufzunehmen. Nach einigen Gesprächen mit Spielern und potenziellen Funktionären wurde ein Konzept erarbeitet.

„In erster Linie sollen hauptsächlich Antauer Spieler, unabhängig von der Ligazugehörigkeit, wieder Spaß am Fußballspielen finden“, so Andreas Puff zum Neubeginn. Weiters fügt er hinzu, „dass auch den Zuschauern der Gang zum Sportplatz deutlich schmackhafter gemacht wird, wenn die einheimische Jungend aufläuft. Gleichzeitig zum Spielbetrieb soll die Anlage für sämtliche Antauer Vereine zur Verfügung gestellt werden, damit nicht nur ein Verein und dessen Funktionäre die Instandhaltung alleine stemmen müssen.“

Somit steht dem Sport-, Kommunikations-, und Vereinszentrum nichts mehr im Wege. Auch mit der Gemeinde Antau wurden bereits positive Gespräche bezüglich einer möglichen Unterstützung geführt. Nach dem Ausarbeiten des Budgets ist der nächste Schritt eine öffentliche Veranstaltung, bei der alle Ortsbürgerinnen und -bürger geladen sind, um sämtliche Details abzuklären und die Funktionen und Aufgaben zu verteilen.