Erstellt am 08. Januar 2015, 10:00

von Michael Heger

Hohes Final-Niveau. Am Dreikönigstag krönte sich der Osliper David Pichler zum doppelten Hallen-Landesmeister 2015.

Im Finale. Rudolf Kurz schaffte es auf heimischer Anlage bis ins Finale. In einem hochklassigen Endspiel hatte aber David Pichler das bessere Ende für sich.  |  NOEN, Bruno

Von 3. bis 6. Jänner standen in Oberpullendorf die Tennis-Hallenlandesmeisterschaften der Allgemeinen Klasse auf dem Programm. Gespielt wurden die Bewerbe Herren Einzel und Herren Doppel. Bei den Damen kamen, wie schon vor zwei Jahren, aufgrund fehlender Nennungen keine Bewerbe zustande.

Favoriten schafften  es in das Endspiel

Im Herrenbewerb ging der Top-Gesetzte David Pichler vom TC St. Margarethen als klarer Favorit ins Rennen. Er stieg im Achtelfinale ein und schaffte gegen Viktor Kitzwögerer, Florian Chalupsky und Bernhard Scheidl ohne Satzverlust den Einzug in das Endspiel. Dort traf Pichler auf „Hausherr“ Rudolf Kurz, der derzeit in den USA studiert und Tennis spielt und daher nicht gesetzt war.

Nach einem w.o.-Sieg in Runde eins zog Kurz, ebenfalls ohne Satzverlust, nach Siegen gegen Martin Pongratz, Philipp Schlaffer und Sebastian Scherer ins Finale ein. In einem hochklassigen Endspiel hatte dann Pichler mit 6:4 und 6:3 das bessere Ende für sich. Kurz konnte den Favoriten besonders in Satz eins ärgern, kam auch in Satz zwei nach 0:3 noch einmal auf 2:3 heran, am Ende setzt sich Pichler aber durch. Im Doppel holte sich ebenfalls David Pichler an der Seite von seinem Klubkollegen Bernd Widhalm den Titel.