Erstellt am 26. November 2014, 08:45

von Dietmar Heger

Im Einzel gefloppt, im Doppel dann top. Anna Pürrer verlor im Einzel zum Auftakt des ÖTV-Jugendhallenturniers klar. Im Doppel erreichte sie dann aber das Endspiel.

Vor dem Spiel. Leonie Fuchs (links) und Sara Hutter (rechts) posierten vor dem Turnierauftakt in Lutzmannsburg für ein Foto.  |  NOEN, Didi

In Oberpullendorf und Lutzmannsburg wurde ab Freitag auf höchstem österreichischen Niveau in den U12- und U14-Bewerb für Burschen und Mädchen aufgeschlagen. Mit dabei waren mit Sara Hutter und Anna Pürrer zwei hoffnungsvolle Talente aus dem Bezirk Oberpullendorf. Beim „Heimturnier“ sollte jedoch nicht viel zusammenlaufen.

Sowohl für die Pürrer als auch für Sara Hutter setzte es klare Niederlagen. „Anna hat überraschend hoch verloren“, meinte Bezirkstrainer und Oberschiedsrichter György Krocsko. Obwohl mit der Nummer vier des Turniers, der Niederösterreicherin Johanna Halper, eine ganz starke Spielerin gegenüberstand, war das 0:6 und 0:6 nicht zu erwarten. Halper bewies aber ihre Stärke und spielte sich im Anschluss bis ins Semifinale vor. Hutter erging es gegen die Vorarlbergerin Leonie Fuchs ähnlich.

Im Doppelbewerb sah es an der Seite der Steirerin Elena Karner weit besser aus. Mit drei Zwei-Satz-Erfolgen spielte sich das steirisch-burgenländische Duo ins Finale. Dort unterlag man den topgesetzten Daniela Glanzer/Johanna Halper knapp mit 6:7, 6:4, 4:10.