Erstellt am 12. November 2014, 08:42

von Dietmar Heger

Pürrer überzeugte bei den Herren. Tobias Pürrer wagte sich bei der Schwechater Hallentrophy zum ersten Mal in die Allgemeine Klasse. Mit Erfolg.

Überzeugend. Der 14-jährige Tobias Pürrer zeigte in Schwechat, dass er auch schon mit den Herren der Allgemeinen Klasse auf nationaler Ebene mithalten kann.  |  NOEN, Bruno

„Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung“, berichtet der 14-jährige Tobias Pürrer von seinem Antreten in Schwechat. Der Kaisersdorfer wagte seine ersten Schritte in der Allgemeinen Klasse und wusste beim stark besetzten ÖTV-Turnier voll zu überzeugen. In Runde eins hatte Pürrer mit dem Niederösterreicher Fabian Mauler beim 6:1 und 6:0 keine Probleme. „Ich habe sehr solide gespielt“, gibt sich Pürrer zurückhaltend. Allerdings nur, wenn es um die Beschreibung seiner eigenen Leistung geht, denn auf dem Court setzte der Kaisersdorfer zu einer handfesten Überraschung an.

Durchmarsch bis ins Finale

Nahm er doch in Runde zwei die Nummer zwei der Qualisetzliste aus dem Bewerb. Nach einem 6:4 und 6:4 musste der um zehn Jahre ältere Niederösterreicher Maximilian Lechner seine Koffer packen. Somit stand Pürrer noch am selben Tag im Quali-Finale. Dort war der Wiener Clemens Mayer noch eine Nummer zu groß (3:6, 3:6).

Während Pürrer in Schwechat aufzeigte, mussten seine Kollegen vom TC Sport-Hotel-Kurz ihr Auftaktspiel in der Landesliga B des Wintercups aufgeben. Krankheiten und Verletzungen ließen kein Antreten gegen Marz zu.

Besser lief es für das zweite Team, welches Oberwart mit 5:1 besiegte. Horitschon fertigte Lackenbach gar mit 6:0 ab.