Erstellt am 05. März 2014, 09:43

von Christian Pöltl

Timeout bis April. 2. Liga Mitte / Lockenhaus muss den Großteil der Frühjahrssaison ohne den im Herbst stark spielenden Thomas Trimmel auskommen.

Verletztenliste verlängert. Auch Florian Beiglböck (r. im Duell mit Lackenbachs Lukas Tröscher) ist für das Auftaktduell mit Kobersdorf fraglich. Der junge Beiglböck kämpft mit vielen weiteren Youngsters um einen Stammplatz. Foto: Titi  |  NOEN, Titi
Von Christian Pöltl

„Damit haben wir nicht gerechnet“, gesteht Lockenhaus-Trainer Gerhard Pichler ein. Thomas Trimmel habe dem Coach zwar bereits im Herbst angekündigt, dass er aufgrund seiner bevorstehenden Meisterprüfung etwas kürzer treten müsse, dass der SCL aber im Kampfmannschaftsbereich gar nicht mit dem Kirchschlager planen kann, war nicht absehbar.

Lukas Pichler soll die Lücke Trimmels füllen 

„Von dieser Intensität der Abwesenheit waren wir überrascht“, erklärt Pichler, dem das Kirchschlager Mittelfeldass versicherte, er müsse bis April 24 Stunden lernen. Die aufklaffende Lücke des im Herbst stark spielenden Sechsers wird angesichts der aktuellen Verletztenliste noch größer.

x  |  NOEN, Titi
Neben den Langzeitausfällen Martin Melchart und Simon Weber fehlten im letzten Test gegen Kohfidisch (3:7) auch Matthias (Knöchel) und Flo Beiglböck (Leiste), sowie Markus Winkler (Achillessehnenbeschwerden), sodass die 15-jährigen Youngsters wie Laurenz Nuschy oder Fabian Schoberwalter wiederum Kampfmannschaftsluft schnupperten. Neben Matthias Beiglböck soll Trimmels „Time out“ Trainersohn Lukas Pichler kaschieren, der aus Oberwart zurückkehrte.