Erstellt am 14. September 2011, 00:00

Titelträger war zu stark. KEGELN / Der Serienmeister deklassierte die SpG Deutschkreutz 0:8. Auch Ritzing ließ gegen Mistelbach Punkte liegen.

Keine Chance. Andreas Dobias und seine Deutschkreutzer waren gegen St. Pölten in keiner guten Tagesverfassung.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON JOCHEN SCHÜTZ

Die erste Runde der Superliga der Herren lief nicht gerade nach Wunsch für die SpG Deutschkreutz und den SKC Sonnensee Ritzing. Das Spitzenspiel der ersten Runde, Deutschkreutz gegen St. Pölten, versprach von der Papierform her eine spannende Begegnung. Jedoch war dem leider nicht so. Die erste Aufregung gab es schon vor dem Spiel, denn der eingeteilte Schiedsrichter erschien einfach nicht. Zum Glück war Kurt Baumgartner vor Ort. Dieser hatte die notwendigen Voraussetzungen und er übernahm somit die Verantwortung für das Spiel. Von Anfang an waren die Gäste stärker und ließen den Hausherren nicht den Funken einer Chance. Somit setzte es in der ersten Runde eine herbe 0:8-Niederlage. In der zweiten Runde wartet auf Krecht und Co. ein Auswärtsspiel in Hallein.

Mit mehr als einer Punkteteilung haben sicher auch die Spieler vom SKC Ritzing gerechnet. Im Auswärtsspiel gegen Mistelbach mussten Thomas Bauer und Co. ein schmerzhaftes Remis hinnehmen. Den entscheidenden Punkt verloren die Ritzinger durch die Gesamtkegelanzahl um zwei Kegel (3291:3293). In der nächsten Runde wartet im Heimspiel der Aufsteiger KSK Kremstalerhof. Roman Gerdenitsch dazu: „Zu Hause muss auf jeden Fall ein Sieg her, auch wenn wir den Gegner schwer einschätzen können."