Erstellt am 07. Mai 2014, 09:20

von Dietmar Heger

Total umgekrempelt. 1. Klasse Mitte / Nach dem Abgang von Stoobs geschäftsführendem Obmann Roland Schuneritsch wurde ein neuer Vorstand installiert.

Zurück. Stoobs Meistertrainer Wolfgang Weber ist wieder an Bord.  |  NOEN
Überraschend trat Roland Schuneritsch in der Vorwoche zurück. Angriffe via Facebook bewegten den Vereinsboss zu seinem Entschluss (die BVZ berichtete). Mit ihm zogen auch Kassier Otto Sebestyen und Obmann Bruno Stutzenstein die Reißleine. Dieser berief sofort eine Vorstandssitzung ein, die auch ein rasches Ergebnis brachte.

Eine neue Crew war  schnell gefunden

Während in vielen Ortschaften verzweifelt nach einem neuen Obmann gesucht werden muss, wenn der aktuelle aus Amtsmüdigkeit zurücktreten möchte, fand sich in Stoob rasch ein komplett neues Führungsteam. Hans Taschner übernimmt die Agenden des Obmann, seine Stellvertreter sind Armin Wohlmuth und Michael Thumberger. Freilich fehlt noch die bestätigende Generalversammlung, aber diese wird bereits morgen, Donnerstag, über die Bühne gehen.

Eine Änderung gab es auch auf sportlicher Ebene. Der neue Vorstand trennte sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Vladimir Koman, der sich am Freitag noch bei der Mannschaft verabschieden durfte. Das sportliche Ruder übernimmt wieder Wolfgang Weber, der im Winter nach Auffassungsunterschieden mit dem alten Vorstand sein Amt zur Verfügung stellte.

„Vladimir hat unserer Ansicht nach den Draht zur Mannschaft nicht so richtig gefunden“, erklärt Armin Wohlmuth den Wechsel.

Ein weiterer Aufstieg  „dürfte“ passieren

Die sportliche Zielsetzung orientiert sich beim neuen Vorstand doch an der 2. Liga Mitte. „Heuer ist der Rückstand zu groß, aber in den kommenden Jahren könnten wir einen Angriff wagen“, erklärt Wohlmuth. „Natürlich soll das mit großteils Stoober Spielern gelingen, gute Legionäre gehören allerdings dazu.“ Der Einstand der neuen Führung gelang mit einem 8:2-Erfolg gegen Oberpetersdorf.