Erstellt am 22. Dezember 2010, 00:00

Trainer ließ den Klub im Dunkeln tappen. 1. KLASSE MITTE / Tschurndorf-Trainer Reinhard Fuhrmann kam nach dem Abschlusstraining einfach nicht mehr.

Gegangen. Reinhard Fuhrmann beendete ohne Kommentar sein Engagement in Tchurndorf.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Es war nicht die feine Art, in der sich der Neusiedler A-Lizenz-Trainer Reinhard Fuhrmann vom ASK Tschurndorf/Kalkgruben verabschiedete. Der Seewinkler leitete wie vereinbart das Abschlusstraining beim Tabellendreizehnten und ging danach in die Winterpause.

Nur wird er aus dieser nicht wieder zurückkehren. Denn aus den Medien mussten die Funktionäre erfahren, dass Fuhrmann beim UFC Weiden in der 1. Klasse Nord als neuer Feldherr fast fix ist.

Bis heute gab es keinen  Kontakt zum Ex-Trainer

Zu sprechen ist der scheidende Trainer für die Funktionäre des ASK übrigens auch nicht. „Ich versuche ihn seit zwei Wochen zu erreichen. Für uns ist dieses Kapitel aber sowieso schon abgehakt“, sagt Martin Fraunschiel.

Funktionäre sondieren  den Trainermarkt

Zumal der Neusiedler auch nicht erfolgreicher war als seine Vorgänger. Tschurndorf steckt auch heuer wieder mitten im Abstiegskampf. Doch den Karren muss jetzt ein anderer aus dem Dreck ziehen. Kandidaten für den vakanten Posten gibt es einige, spruchreif ist aber noch nichts. Außerdem muss sich der Verein um einen neuen Torhüter umsehen. Denn auch der Wiener Dino Cesovic verlässt den Verein.

Auch auf Funktionärsebene bahnt sich ein Umbruch an. Mehr wollten die Offiziellen aber nicht preisgeben.