Erstellt am 02. Mai 2012, 00:00

Trainerjoker Hannes Pleva hat gestochen. 2. LIGA MITTE / Lackenbachs Spielertrainer tauschte sich selbst ein und traf prompt zum 1:0.

Großer Wurf. Lackenbachs Trainer Hannes Pleva landete mit seiner Einwechslung im Spiel gegen Kobersdorf diesen und führte sein Team dann praktisch in Eigenregie zu einem wichtigen 1:0 Heimerfolg.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTIAN PÖLTL

Lackenbach bleibt im Frühjahr weiter auf Erfolgskurs und das Dank seines Trainers. Hannes Pleva entschied sich - vor allem aus Mangel an Alternativen - sich im Spiel gegen den ASKÖ Kobersdorf in Minute 62 selbst einzuwechseln und genau dies brachte seine Mannen dann auch auf die Erfolgsspur.

Pleva möchte nur zur Not  weiter selbst auflaufen

Der Ex-Profi der Wiener Austria wird nicht müde zu betonen, dass es keineswegs mehr seine Intention sei, selbst zu spielen. Vielmehr wolle er den Weg für junge Spieler freihalten und nur zur Not selbst am Spielfeld mitwirken. An diesem Tage war es allerdings genau die richtige Entscheidung. In Minute 82 setzte sich David Fennes auf der linken Seite durch, bediente seinen Trainer und dieser bewies seine Klasse und wuchtete den Ball unhaltbar ins „lange“ Kreuzeck.

Plevas Treffer verlängert  Lackenbachs Erfolgsrun

Für den SV Lackenbach bedeutet Plevas Treffer nicht mehr, als die Fortsetzung einer erfolgreichen Rückrunde. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen ist man nun endgültig die letzten Abstiegssorgen los.