Erstellt am 08. Juli 2015, 08:56

von Jochen Schütz

Der vierte Antritt für Michael Glatz. 2900 Teilnehmer suchten die Herausforderung. Der Steinberger Michael Glatz finishte als 194. - und war zufrieden.

Nach dem Start. Der Crazy Krebsler war beim Ironman in Klagenfurt aktiv. Als erste Diszplin stand das Schwimmen über 1,5 Kilometer am Programm. Letztlich durfte sich Michael Glatz über eine Top-Platzierung freuen.  |  NOEN, CK

Crazy Krebsler Michael Glatz war heuer unter 2900 Startern beim Ironman in Klagenfurt dabei. Dabei musste der Steinberger 1500 Meter schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und zum Schluss noch einen Marathon (42,195 Kilometer) laufen. Glatz kam nach 1:06 Stunden aus dem Wasser und meinte dazu: „Ich wollte eine Stunde fürs Schwimmen benötigen, wurde aber am Anfang von anderen Athleten aufgehalten“.

Danach ging es auf die 180 Kilometer lange Radstrecke, die es in zwei Runden zu je 90 Kilometern zu bewältigen galt – Glatz absolvierte diese in 5:16 Stunden. Im Anschluss daran fand der nächste Bewerb auf der Laufstrecke statt. Diesen spulte Michael Glatz mit einem Durchschnitt von 4:45 Minuten pro Kilometer herunter. Nach 9:54 Stunden überquerte er die Ziellinie als insgesamt 194. im Endklassement. Das positive Resümee des Mittelburgenländers: „Das war meine vierte Teilnahme bei einem Ironman. Ich bin mit meiner Leistung zufrieden“.