Erstellt am 20. Februar 2013, 00:00

Trimmel der (Fast-)Held. Tipp3 Bundesliga / Der Mannersdorfer Christopher Trimmel traf im großen Wiener Derby zur Rapid-Führung – es sollte nicht reichen.

 |  NOEN
Von Didi Heger

FUSSBALL / Der Mannersdorfer Christopher Trimmel ist nicht nur einer der schnellsten Spieler der Bundesliga, sondern auch einer der kopfballstärksten. Das belegte die Bundesligadatenbank, sowie auch sein Treffer zum 1:0 im großen Wiener Derby. Dort setzte sich Trimmel mit fairen Mitteln im Luftkampf gegen Austria-Goalie Heinz Lindner durch.

Dass es trotz der Führung und der starken Leistung Rapids nicht zum ersten Sieg des Jahres reichte, lag an der verflixten 54. Minute, an der auch der Mannersdorfer beteiligt war. Er fand nämlich die größte Chance Rapids in diesem Spiel vor. Nach Maßflanke von Guido Burgstaller kam Trimmel zwischen den beiden Austria Innenverteidigern zum Kopfball, traf allerdings genau Heinz Lindner. Dieser warf schnell ab und auf der Gegenseite avancierte der Eisenstädter Philipp Hosiner anstelle von Trimmel zum Derbyhelden.

„Können nur noch von Spiel zu Spiel schauen“ 

Der 25-Jährige weiß freilich, dass am Ende des Tages auch er gut und gerne an Hosiners Stelle hätte stehen können. Trotzdem: Die Meisterambitionen mussten die Grün-Weißen damit schon nach der ersten Runde ad acta legen. „Dieser Rückstand ist kaum aufzuholen, zumal die Austria in der nächsten Zeit das leichtere Programm hat. Wir können jetzt nur noch von Spiel zu Spiel schauen, so viele Punkte wie möglich holen, damit wir auch im nächsten Herbst wieder international vertreten sind“, erklärt der mittelburgenländische Flügelflitzer die neue Zielvorgabe von Trainer Peter Schöttel.

Ein noch größeres Thema ist bei Rapid nun auch der ÖFB-Samsung-Cup. „Wir haben mit Pasching ein gutes Los für die nächste Runde und wollen diesen Titel holen“, bestätigt Trimmel die grün-weißen Ambitionen, endlich wieder eine wertvolle Trophäe zu stemmen.

Hauptdarsteller. Dem Mannersdorfer Christopher Trimmel kam im 304. Wiener Derby eine tragende Rolle zu.