Erstellt am 19. Oktober 2011, 00:00

Trotz gebrochenem Finger in Torlaune. 2. KLASSE MITTE / Andreas Kraly traf im Spiel gegen Stoob trotz einer Fingerverletzung.

Gute Laune. Trotz eines gebrochenen Fingers spielte Andreas Kraly in beeindruckender Form.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON OTTO GANSRIGLER

Im Abschlusstraining am Freitag passierte das Missgeschick. Beim Aufwärmen in der Form eines Handballspieles brach sich Oberloisdorf-Offensivmann Andreas Kraly bei einem Fangversuch den Mittelfinger.

„Ich verspürte sofort  Schmerzen im Finger“

Ausgerechnet Spielertrainer Dieter Dank warf das Spielgerät, bevor das Unglück passierte in Richtung Kraly. Er konnte das Leder zwar noch fangen, aber bald stand fest, dass etwas mit dem Finger nicht stimmte. „Ich merkte sofort, dass etwas Schlimmes passiert ist. Es ist mein erster Bruch eines Gelenkteiles überhaupt“, gab der Mittelfeldstratege im Interview Preis. Am nächsten Tag ließ sich Kraly den Finger ärztlich begutachten. Dabei stand nach dem Röntgen fest, er war gebrochen. Trotz dieses Handicaps lief er im Heimspiel gegen Stoob auf und erzielte das wichtige 1:0 für sein Team.