Erstellt am 23. April 2014, 10:07

von Dietmar Heger

Ungeschlagen zum geplanten Triumph. Coca-Cola Cup 2014 / Die SpG Der Club setzte sich auf der eigenen Anlage in Pilgersdorf durch und fährt zum Bundesfinale nach Wien.

Knappe Sache. Das FFZ Waldquelle Juniors um Trainer Norbert Nemeth scheiterte in der Vorrunde knapp. Danach gab es drei Siege.  |  NOEN
Schon im Vorjahr holte sich die U12-Truppe der SpG Der Club mit Rang zwei ein Ticket für das Bundesfinale. Damals war die Truppe von Willi Leser gespickt mit vielen Akteuren des Jahrgangs 2002, welche auch im heurigen Jahr mit von der Partie sein konnten.

Mühen sollten sich lohnen

Das Ziel war also klar. Heuer sollte der Titel errungen werden. Dafür bewarb man sich als Veranstalter, was mit dem Spielort Pilgersdorf auch klappte. Gezielt wurde auf den 21. April hingearbeitet, eigens Testspiele für den Coca-Cola Cup-Kader vereinbart.

Die Mühen sollten sich lohnen. Nach einem 0:0 zum Auftakt folgten fünf Siege und der Jubel kannte nach dem Schlusspfiff beim 2:0-Erfolg im Finale gegen Oberwart keine Grenzen.

Auch die anderen Bezirksteams schlugen sich tapfer, scheiterten aber jeweils knapp in der Vorrunde. Im Duell um das zweitbeste Bezirksteam setzte sich das FFZ Waldquelle Juniors gegen Oberpullendorf im Spiel um Rang neun mit 3:0 durch.